Noch zwölf Tage bis Weihnachten. Ich sitze in meinem Lieblingssessel und schaue zu wie es immer dunkler wird und die ersten Lichter in den Häusern am gegenüberliegenden Hügel angehen. Die vorbeifahrenden Autos auf der Hüttelbergstrasse werden mehr und vermitteln den Eindruck von Geschäftigkeit. Ich bin gesegnet – ich kann zu Hause bleiben und muss nirgendwohin, wenn ich es nicht will. Und ich will nicht. Kein Weihnachtsmarkt der lockt, keine Geschenke, die gekauft werden müssen, kein Punsch, keine Kekse, keine Weihnachtsmusik, niemand den ich unbedingt vor Weihnachten noch treffen muss. Ich könnte auch gar nicht mitreden, nichts erzählen von meinem Weihnachtsstress und wie sich das alles ausgehen soll. Nichts erzählen von einem geplanten Weihnachtsurlaub oder wann man wo und mit wem feiern will / muss. Nicht einmal, dass ich froh bin, wenn Weihnachten wieder vorüber ist.

Es ist still, es wird früh dunkel, ich zünde Kerzen an, ich höre Musik, ich freue mich über Besuche in meinem Atelier und über die Menschen die zu mir ins Coaching kommen. Alles fliesst ineinander und wird getragen von der Stille. Ich fühle mich wie aus der Zeit gefallen – wahrscheinlich bin ich das ja auch. Es spürt sich wunderbar an.

Wer mich in der Stille besuchen will:

Offenes Atelier –  Freitag den 15.12.2017 von 15:00 – 18:30
oder gegen Terminvereinbarung.

Wer sich in der Vorweihnachtszeit oder auch danach durch ein Coaching begleiten lassen will, bitte um Terminvereinbarung.